SRO Registierung

Seit dem 01.01.2009 ist in Russlands Bauwirtschaft die Zeit der Lizenzierung vorbei.

Es gibt jetzt Selbstverwaltungsorgane, in denen Baufirmen Mitglied werden müssen, um am Markt tätig zu sein. Inzwischen wurden bereits über 160 solcher Mitgliedsorganisationen gegründet. Für ausländische Unternehmen entsteht dadurch Handlungsbedarf. Sie müssen den neuen Branchenverbänden beitreten, um eine Zulassung für die Geschäftstätigkeit in Russland zu bekommen. Das gilt für:

  • Baufirmen
  • Projektierungsfirmen
  • Planungsbüros,
  • Reparatur- und Handwerksfirmen.

Wer künftig Bau- oder Projektierungsleistungen auf dem Gebiet der Russischen Föderation durchführen will, muss einer der Selbstregulierungsorganisationen (SRO) beitreten. Die SRO erteilt ihren Mitgliedern die Zulassung zum Ausüben von Bauarbeiten und Projektierungsleistungen.

Die Spannbreite der Tätigkeiten, für die eine Erlaubnis erteilt wird, legt die SRO selbst fest.

Rechtsgrundlagen für die Selbstregulierung der Baubranche sind die Föderalen Gesetze Nr. 315 "Über selbstregulierende Organisationen" sowie Nr. 148, das Änderungen am Städtebaukodex des Landes betrifft. Außerdem hat die Regierung in ihrer Verordnung Nr. 724 vom 29.9.08 die Regeln für das Register der SRO aufgestellt.

INTERPONT verfügt im eigenen Hause über Juristen, Steuerberater, Ingenieure, die Ihnen gern bei der Überwindung der bürokratischen Hürden zur Seite stehen.

Wenn Sie im Outsourcing-Verfahren von INTERPONT bereits eingegliedert sind, weisen wir Sie selbständig auf derartige und notwendige Aspekte vor Vertragsabschluss mit Ihrem Kunden hin.

Ihr Kopf bleibt frei für Ihr Kerngeschäft. 

Copyright © 2017 by INTERPONT | All Rights Reserved.